Archiv

Archiv für April, 2011

Dekorieren mit Fotoleinwänden

28. April 2011 Keine Kommentare

Bildschirmfoto 2011 04 29 um 09.23.08 300x174 Dekorieren mit Fotoleinwänden

Fotoleinwand

Wenn es um die Gestaltung der eigenen Wohnung geht, dann gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Nicht nur die Möbel spielen eine entscheidende Rolle, sondern auch das Design der Wände. Hier gibt es im Internet und im Handel heute eine Vielzahl von Produkten. Neben den Tapeten und Wandfarben gibt es aber auch die Möglichkeit ein paar schöne Bilder aufzuhängen. Diese werden an der Wand zu einem echten Hingucker und sollten daher zum Raum und der Einrichtung passen. Ein Beispiel für ein ausgefallenes Bild wären sogenannte Fotoleinwände. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um große Drucke eigener oder bekannter Fotoaufnahmen.

Sollte man an einer solchen Fotoleinwand interessiert sein, dann gibt es im Internet eine Auswahl an Unternehmen. Diese übernehmen den Druck der Foto Leinwand und liefern die fertigen Produkte innerhalb weniger Tage an ihre Kunden. Ein Beispiel für ein solches Unternehmen ist auf der Webseite wunderkarten.de zu finden. Wichtig ist, dass man nach einem passenden Foto mir einer guten Auflösung sucht. Hierbei kann es sich um die unterschiedlichsten Motive handeln und so eigenen sich unter anderem Aufnahmen von Freunden und der Familie, oder aber auch persönliche Schnappschüsse aus dem Urlaub. Mit dem ausgesuchten Foto sollte man Erinnerungen verbinden, damit das Motiv auch wirken kann.

Bei einer Fotoleinwand kann man aber nicht nur mit einem Motiv arbeiten, sondern oft kann auch eine Collage erstellt werden. So hat man alle Motive direkt an der eigenen Wand und nicht nur im Fotoalbum. Auch wenn man noch nach einem passenden Geschenk suchen sollte, ist eine solcher Druck gut geeignet. Freunde und Bekannte werden von dieser Idee mit Sicherheit beeindruckt sein. Fakt ist, dass eine Fotoleinwand ein echtes Unikat ist und etwas ganz Besonderes. Gibt es also schöne Fotos, dann steht einer Leinwand mit diesen Bildern nichts mehr im Weg.

KategorienDekoration Tags: ,

Aus dem Kinderzimmer wird neuer Raum fĂĽr die Eltern

27. April 2011 Keine Kommentare
Wohnen by flickr urbaneapts Aus dem Kinderzimmer wird neuer Raum fĂĽr die Eltern

cc by flickr/ urbaneapts

Irgendwann kommt in allen Familien der Punkt, wo die Kinder das Nest verlassen und der Umzug ansteht. Sind danach die ersten Tränen getrocknet, haben die Eltern nun mehr Platz und ein weiteres Zimmer, in dem sie bisher nicht verwirklichte Wohnpläne umsetzen können. Dies kann man auch leicht mit viel Geschick und Kreativität selbst machen.

Was aus dem neuen Zimmer wird, hängt meist von der Lage des ehemaligen Kinderzimmers ab. Befindet es sich neben dem Wohnzimmer, sorgt nicht selten ein Wanddurchbruch für eine Erweiterung des Wohnraums. Ähnliches wird auch gerne beim Bad gemacht.

Nicht selten entscheidet man sich aber auch für eine Nutzung als Hobbyraum. Laut Experten ist hier meist die Frau mit ihren Wünschen am Zug, da der Mann meist bereits ein eigenes Büro und einen eigenen Hobbyraum hat. Wenn die Herrin des Hauses es nicht für ein eigenes Büro braucht, wird aus dem Zimmer gerne ein begehbarer Kleiderschrank oder eine kleine Wellnessoase wie ein Meditationsraum mit asiatischem Flair. Der Kreativität und Fantasie sind hier auf jeden Fall keine Grenzen gesetzt!

KategorienEinrichten Tags: ,

Der Perser-Teppich wird neu entdeckt und inszeniert

20. April 2011 Keine Kommentare
Perser Teppich by wikimedia Jastrow Der Perser Teppich wird neu entdeckt und inszeniert

cc by wikimedia/ Jastrow

Mit den guten alten Perser-Teppichen verbinden die meisten zum einen natürlich den Orient und seine Handwerkskunst, auf der anderen Seite war er in Deutschland viele Jahre lang fester Bestandteil des berühmt-berüchtigten „Gelsenkirchener Barock“ und hat daher gerne ein altbackenes und spießiges Image. Doch genau das wollen die Designer nun brechen.

Vor allem moderne, glatte und durchgestylte Räume können schnell steril und wenig gemütlich wirken. Genau hier kommt der Perser zum Einsatz. Er sorgt in dem modernen Ambiente für ein Stück Vertrautes und somit für mehr Wohnlichkeit.

Wobei es nicht immer nur der klassische Perser-Teppich sein muss. Viele Designer interpretieren den Klassiker neu: Dabei kommen beispielsweise Neon-Farben zum Einsatz oder ein alter Teppich wird zerschnitten und zusammen mit anderen Stücken zu einem modernen Patchwork-Stück zusammengesetzt. Das Thema Vintage spielt dabei ebenfalls eine große Rolle. So kann man fertig gebleichte und leicht abgenutzte Teppiche kaufen um für den gewissen Charme in den eigenen vier Wänden zu sorgen.

Bei diesem Teppich-Trend kommt es eben auf die Kombination an. So sollte man ihn vor allem in modernen Räumen zum Einsatz bringen und immer gut auf die Kombination achten, denn ein zweites Gelsenkirchener Barock möchten wohl nur die wenigsten zuhause haben. icon wink Der Perser Teppich wird neu entdeckt und inszeniert

Salone del Mobile – Möbelmesse in Mailand gestartet

13. April 2011 Keine Kommentare

Seit gestern bis noch zum Sonntag steht die Modemetropole Mailand ganz im Zeichen von Möbeln und sonstigen Ideen rund um das stilvolle Einrichten. Längst ist die Mailänder Möbelmesse „Salone del Mobile“ zu einem echten Happening und einem Mekka für Designfans aus aller Welt geworden.

Hier werden Ideen ausgetauscht, Inspirationen gefunden, aber eben auch die neuen Trends und Highlight aus der Welt der Möbel präsentiert. In diesem Jahr kann man hier besonders eines sagen: Möbel werden bunter!

Auch das Thema Inside-Outside treibt so manchen Möbelhersteller um. So werden vermehrt Möbel entworfen, die sowohl drinnen als auch draußen zum wohnlichen Einsatz kommen können. Vermehrt haben die Messe auch Autobauer für sich entdeckt, die ja bekanntermaßen auch schon lange nicht mehr nur ihr Design auf Fahrzeuge konzentrieren.

Ein Highlight sind offenbar die Stände von Kartell, wo man in eine historische Jahrmarktsatmosphäre eintaucht. Ein Besuch lohnt sich also! Parallel dazu findet übrigens auch noch die Messe Euroluce mit Neuheiten aus dem Bereich der Leuchten statt.

Stiftung Warentest: LED-Lampen ĂĽberzeugen im Test

6. April 2011 Keine Kommentare
LED by flickr habi Stiftung Warentest: LED Lampen ĂĽberzeugen im Test

cc by flickr/ habi

Als vor einiger Zeit die herkömmliche Glühbirne nach und nach begann vom Markt zu verschwinden, regte sich Unmut und die vorher meist eher gelobten Energiesparlampen wurden genauer unter die Lupe genommen und gerieten in den Fokus. Das Licht sei zu kalt und zudem seien sie nicht so umweltfreundlich wie immer behauptet.

Schnell war den meisten klar, dass LEDs die Zukunft gehört. Dies stellte vor wenigen Wochen auch die Stiftung Warentest fest. Die Tester nahmen 20 Energie sparende Lampen genauer unter die Lupe, wobei LEDs fast in allen Bereichen punkten konnten.

Neben dem angenehmeren Licht lobten die Tester vor allem, dass man sie deutlich häufiger an- und ausschalten konnte als die Halogen- oder Energiesparlampen. Nur eine LED-Lampe war wenig drehfest und versagte frühzeitig. Alle anderen schnitten nicht schlecht ab: Die LEDs erhielten bis auf die eine die Noten 1,6 und 1,7. Die beste Energiesparlampe wurde mit der Note 2,0 versehen und die beste Halogenglühlampe schaffte lediglich eine 3,7.

Der einzige Nachteil bei LEDs und das wird für so manch einen wohl ein entscheidendes Argument sein: Sie sind deutlich teurer als die anderen Modelle. Bis LEDs generell „massentauglich“ werden, dauert es wohl leider noch eine Weile.