Archiv

Archiv für Mai, 2011

Tapeten mit kleinen Motiven sind im Kommen

25. Mai 2011 Keine Kommentare
Papiertapete aus dem 18. Jhdt Foto. wikimedia Tapeten mit kleinen Motiven sind im Kommen

Papiertapete aus dem 18. Jhdt, Foto: wikimedia

Während wir in den letzten Jahren an den Wänden meist eher sparsam waren oder zumindest immer nur eine Farbe wählten, kann man in diesem Jahr richtig in die Vollen greifen. Knallige Farben an den Wänden, die auch gemischt werden können, sind angesagt. Zudem kommen noch viele kleine Motive, die die Wand zu einem echten kleinen Schmuckstück machen.

Im 18. Jahrhundert setzte man gerne auf Tapeten aus Stoff, auf denen kleinteilige, meist romantische Motive zu sehen waren. Genau dieser Stil hat in diesem Jahr die Designer inspiriert und so finden sich auch bei uns etliche Motive auf den Tapeten. Ja, sogar aus Stoff kann man sie inzwischen wieder kaufen.

Nicht selten sind diese Motive im asiatischen Stil gehalten. Entscheidet man sich für solche doch eher auffälligen Tapeten, sollte man die Einrichtung im Raum darauf abstimmen. Schön ist es auch, wenn sich die Motive in den Kissenbezügen oder ähnlichen Wohnaccessoires wiederfinden.

Shaggy-Teppiche kommen wieder!

18. Mai 2011 Keine Kommentare
Shaggy Teppich by flickr Amelia Bellows Shaggy Teppiche kommen wieder!

cc by flickr/ Amelia Bellows

In den 70er Jahren fand man die Shaggy-Teppiche, die im Deutschen auch als Hochflor-Teppiche bezeichnet werden, in viele Wohnungen. Im Zuge des aktuellen Retro-Trends sind diese Teppiche nun wieder angesagt.

So manch einer wird mit dem Namen Shaggy-Teppich nur wenig anfangen können, jedoch hat jeder garantiert schon mal einen gesehen bzw. seine Füße darin vergraben. „Shaggy“ bedeutet so viel wie „struppig“ und das können diese Teppiche wirklich sein.

Sie haben lange Fransen, die die Oberfläche auflockern. Dadurch entsteht bei dem Teppich durch das Hinüberlaufen und den Lichteinfall immer wieder ein leicht anderes Bild. So manch einer entscheidet sich heute eher für gedecktere Farben, wobei man in diesem Sommer ruhig auch knallige Nuancen wählen kann.

Der Shaggy-Teppich sollte allerdings nur dazu benutzt werden um Akzente in der Wohnung zu setzen, denn zum einen kann der schnell auch sehr dominant wirken und zum anderen ist die Pflege doch ein wenig intensiver, da sich in den langen Fransen schneller Staub und Schmutz ansammeln.

Welche Beleuchtung ist 2011 angesagt?

17. Mai 2011 Keine Kommentare
Strom sparen Energiesparlampe 300x300 Welche Beleuchtung ist 2011 angesagt?

Strom sparen mit Energiesparlampen

Für die optimale Ausstattung einer Wohnung benötigt der Eigner nicht nur Möbel auch die richtige Beleuchtung der Wohnräume ist notwendig, damit der Mieter auch in den dunklen Abend- und Nachtstunden seine Zimmer ohne Einschränkungen nutzen kann. Jedes Jahr greifen die Designer wieder neue Ideen auf und bringen neue Formen und Farben, aber auch unterschiedlichste Materialien zusammen um Lampen in ganz neuem Stil zu kreieren.

Immer achtet der Lampendesigner darauf, dass er die neuen, angesagten Möbelstile nicht aus dem Auge verliert und die Lampen dazu passend gestaltet. Aber auch die klassischen Lampen verschwinden nicht aus den Möbelregalen und werden immer noch gerne gekauft. Ob Holz oder Metall, die modischen Lampen sind heute in einer solchen Vielfalt zu kaufen, dass auch für extravagantesten Möbelstil sich die richtige Beleuchtung finden lässt. Ob einfarbig oder farbenfroh, hier kann der Kunde genau das finden, was sich das Käuferherz wünscht.

Bei allen klassischen oder extravaganten Lampen, die man heute kaufen kann, ist der Haupttrend heute aber eher das Strom sparen, als die Frage ob man sich eine grüne oder blaukarierte Lampe in die Küche hängen will. So kann die Solararbeitsleuchte im Einkaufswagen landen, auch wenn sie nicht die Farbe hat, die man sich gewünscht hatte. Aber bei so einer Lampe wird deutlich weniger Strom verbraucht und der Trend zur Stromersparnis, macht auch künstlerisch nicht hochwertige Beleuchtungselemente zu einem Verkaufsrenner.

Energiesparlampen und LED-Leuchten gehören dank ständig steigender Stromkosten auf jeden Einkaufszettel und bringen eine merkbare Entlastung der Haushaltskasse. Wäre früher gerne auch der extravagante Stromfresser gekauft worden, so zwingen finanzielle Erwägungen heute eher zum Kauf von nützlichen Lampen, die den Trend zum Strom sparen unterstützen.

Ob Decken- oder Tischlampe, ob Wand- oder Standlampe für den Boden, auch die alten Lampentrends wandeln sich in moderne Stromsparmodelle, die heute sehr gefragt sind. Die große Vielfalt an Lampenmodellen verdankt der Kunde auch der großen Verbreitung des Internets und seinen unbegrenzten Möglichkeiten auch Lampen der wagemutigsten Designern zu erwerben. Hier kann der Kunde sich auch informieren, über die neuesten Entwicklungen zur Stromersparnis bei der Lampennutzung.

Wer sich heute eine Lampe kaufen will, der schaut nicht nur auf Form und Farbe, der hat auch die nächste Stromrechnung immer im Auge, damit die Beleuchtung der Wohnung nicht zum finanziellen Ruin führt.

Möbel aus Pappe erobern unsere Wohnzimmer

11. Mai 2011 Keine Kommentare
Möbel aus Pappe Quelle. stange designde Möbel aus Pappe erobern unsere Wohnzimmer

Quelle: Stange Design

Wie könnten die Möbel der Zukunft aussehen? Diese Frage treibt viele um und so wird ständig nach neuen Möglichkeiten gesucht unsere Wohnwelten effektiver, umweltfreundlicher und auch stylisher zu gestalten. Denkt man an futuristische Möbel, werden wohl die meisten nicht unbedingt an Pappe und Papier denken, doch genauso könnte zumindest ein Teil der Zukunft aussehen.

Immer mehr Designer und Hersteller, wie beispielsweise Stange Design aus Berlin, setzen auf Möbel aus Pappe. Diese sind, ob man es glaubt oder nicht, sehr stabil, dabei leicht zu formen, günstig, federleicht und schnell auf- und abzubauen. Zudem ist Pappe oder Papier eine tolle Basis für kreative Entwürfe.

Auf immer mehr Möbelmessen stolpert man über die schlaue Alternative zu herkömmlichen schweren Möbeln. Natürlich ist diese Idee nicht ganz neu, jedoch setzt sie sich dank des aktuellen Öko-Booms immer mehr durch.

Vom schnöden Geschirrtuch zum gefragten Design-Objekt

4. Mai 2011 Keine Kommentare
Geschirrtuch Quelle. FermLiving Vom schnöden Geschirrtuch zum gefragten Design Objekt

Quelle: FermLiving

So manch einer wird es vielleicht nicht glauben, aber nun haben Trendsetter etwas entdeckt, was garantiert jeder in seiner Wohnung hat, um modische Akzente zu setzen; das gute, alte KĂĽchentuch ist das neue Trend-Accessoire in der KĂĽche! Immer wieder sind wir in letzter Zeit ĂĽber Berichte gestolpert, die das KĂĽchentuch zum neuen Trend erklären und das wollen wir euch natĂĽrlich nicht vorenthalten… icon wink Vom schnöden Geschirrtuch zum gefragten Design Objekt

Dabei handelt es sich wohl um einen Trend, der von GroĂźbritannien her zu uns herĂĽberschwappt. So gibt es mittlerweile auch in Berlin Edel-Boutiquen oder sogar Galerien, die das Geschirrtuch fĂĽr viel Geld als Design-Objekt verkaufen.

Dabei sei es zudem wichtig, dass das KĂĽchentuch natĂĽrlich an einem sichtbaren Ort platziert werde. So manch einer soll das Tuch sogar wie ein Poster an der Wand befestigen. Bei der Motivwahl ist bei diesem Trend alles erlaubt, von den bekannten Retro-Motiven ĂĽber KĂĽnstlerbilder oder eher kitschigen Abbildungen bis hin zu klassischen Grafiken und Mustern.

Ob man diesem Trend nun etwas abgewinnen kann oder nicht, liegt bei jedem selbst… icon wink Vom schnöden Geschirrtuch zum gefragten Design Objekt