Archiv

Archiv für Juni, 2013

Tortenständer: Praktisch-schöne Dekoration

13. Juni 2013 Keine Kommentare

Tortenstaender 280x300 Tortenständer: Praktisch schöne Dekoration

Tortenständer - flickr/Yuichi Kosio

Das Besondere an bei einem klassischen Tortenständer ist die hervorragende Kombination aus dekorativem Aussehen und dem hohen praktischen Nutzen. Fast alle hochwertigen Tortenständer machen sich unbenutzt einfach prima in der Vitrine neben Silberbesteck und Gläsern. Und wenn die klassisch-chromglänzenden Tortenständer zum Einsatz kommen, versprühen sie den Hauch von Eleganz und Glamour, die die Torte zum absoluten Highlight machen. Und wer es bodenständiger bei der Tortenpräsentation mag, der verwendet einfach die ebenfalls als Dekorationselement in Frage kommenden Tortenständer aus Keramik in weiß, rosa oder anderen Farben.

Tortenständer in verschiedenen Formen und aus unterschiedlichen Materialien
Heutzutage gibt es Tortenständer in vielen verschiedenen AusfĂĽhrungen, Formen und aus unterschiedlichem Material. Die klassische Variante besteht aus Metall und ist chromglänzend. Derartige pompöse Tortenständer werden zumeist fĂĽr Hochzeitstorten verwendet, da hier sehr viel Wert auf die glanzvolle Inszenierung gesetzt wird. DarĂĽberhinaus gibt es Tortenständer im “shabby” Look mit Patina und auch solche aus stabiler Pappe fĂĽr den einmaligen Gebrauch. Die Ständer aus Pappe sind allerdings weniger ein dekorativer Hingucker im Wohnzimmerschrank, sondern vielmehr einfach zweckmäßig bem Aufstocken von Torten, Kuchen und Cupcakes. Die Tortenständer aus Keramik erfĂĽllen ebenfalls wie die Metallständer dekorative Zwecke und sind daher besonders beliebt. Allerdings sind Tortenständer aus Keramik auch sehr schwer und gehen beim Herunterfallen leicht kaputt. Ăśbrigens gibt es heutzutage sogar Tortenständer aus Kunststoff, die sich nicht hinter ihren Kollegen aus Metall oder Keramik verstecken mĂĽssen. Der Vorteil von Tortenständern aus Kunststoff liegt klar auf der Hand: sie sind leicht im Gewicht und einfach zu reinigen.

Was kostet ein Tortenständer?
Es ist unterschiedlich, wie viel man fĂĽr einen Tortenständer zahlen muss. Dabei kommt es u.a. auf die Hersteller- und Markenbekanntheit, das Material und die Größe an. Eine Tortenetagere – also ein Tortenständer mit mehreren Ebenen – ist häufig teurer als ein Tortenständer mit schlichter Tortenplatte. Ebenso ausschlaggebend ist noch die Marke – ist es ein No-Name-Produkt oder steht ein bekannter Hersteller (z.B. Bloomingville, Miss Étoile) dahinter. Letztlich lässt sich jedoch sagen, dass der Preis von Tortenständern aus Pappe bei etwa 10 EUR beginnt. Je nach Größe kann ein Tortenständer aus Keramik, Metall oder Kunsstoff hingegen sogar mehrere hundert Euro kosten. Exklusive mehrstöckige Tortenständer aus hochwertigem Kunststoff werden aufgrund dieses oft hohen Anschaffungspreises häufig nur fĂĽr den speziellen Anlass (Hochzeit, Jubiläen, usw.) gemietet – und nicht gekauft.

Die richtige Pflege und Reinigung von Backformen

1. Juni 2013 Keine Kommentare
wikimedia Gmhofmann 300x263 Die richtige Pflege und Reinigung von Backformen

cc by wikimedia / Gmhofmann

Backformen sind so alltäglich in der Küche, dass sich kaum ein Durchschnittshaushalt Gedanken darüber macht, wie die unterschiedlichen Backformen zu reinigen und zu pflegen sind. Meistens heißt es: „Rein in die Spülmaschine – und gut.“ Da man es bei den Backformen jedoch mit verschiedenen Materialien zu tun hat, sollten auch die Unterschiede bei der Pflege der Backformen beachtet werden.

Pflege von Silikonformen

Neue Silikonbackformen sollten aus hygienischen Gründen nach dem Kauf stets mit warmen Wasser und etwas Spülmittel ausgewaschen werden. Anschließend mit kaltem Wasser abspülen, denn Silikonbackformen haben eine rückfettende Wirkung. Vor der ersten Verwendung und Befüllung mit Kuchenteig sollte die Silikonform kräftig eingefettet werden. Auch Backtrennspray eignet sich hierbei. Nach der Verwendung sollte die Silikonform stets mit weichen Reinigungshilfen ohne raue Oberflächen gereinigt werden. So behält die Oberfläche der Silikonbackform ihre positiven Antihaft-Eigenschaften beim Backen. Und selbstverständlich sind Silikonformen spülmaschinengeeignet.

Pflege von Aluminium-Backformen

Das Wichtigste vorab: Aluminium-Backformen sind nicht für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Die Alu-Backform würde in der Spülmaschine anlaufen und sich verfärben. Backformen aus Aluminium sind daher mit warmem Wasser, etwas Spülmittel und einem weichen Küchenschwamm zu reinigen. Bei der Verwendung von Bürsten oder scharfen Gegenständen ist darauf zu achten, dass die weiche Oberfläche des Materials nicht zerkratzt.

Kleiner Tipp:

Aufgrund der tollen Wärmeleitfähigkeit kann bei der Verwendung von Aluminiumbackformen die Backtemperatur um bis zu 15 °C reduziert werden.

Pflege von Backformen mit Antifhaftbeschichtung

Sie sind die Klassiker in der Küche und dabei auch so schön pflegeleicht. Dennoch ist bei Backformen mit Antihaftbeschichtung auf ein paar Besonderheiten zu achten, denn Backformen mit einer guten Antihaftbeschichtung gewährleisten, dass die gebackenen Kuchen, Torten und Brote nach dem Backen leichter herauszulösen sind. Trotz der Antihaftbeschichtung der Backform empfiehlt es sich stets, die Form vor der Befüllung mit Teig gut einzufetten. Auch die Verwendung von Backtrennspray ist in Ordnung. Die Reinigung der Backformen nach Gebrauch ist sehr simpel. Nach dem Backen sollte die Backform mit Antihaftbeschichtung zum Einweichen für eine halbe Stunde mit warmen Wasser befüllt werden. So lassen sich Rückstände besser entfernen. Nach dem Einweichen sollte die Backform von Hand mit einem weichen Tuch, heißem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt werden. Wenn sich Rückstände vom Backen nicht mehr so leicht entfernen lassen, dürfen auf keinen Fall scharfe Gegenstände oder raue Bürsten verwendet werden. Diese würden die hochwertige Antihaftbeschichtung der Backform beschädigen. Zum Lösen von Teigresten können in besonders hartnäckigen Fällen spezielle Kuchenlöser und Teigschaber mit einer Gummilippe verwendet werden.