Archiv

Archiv für November, 2016

FĂĽr den Notfall absichern mit dem Inverter Stromerzeuger

14. November 2016 Keine Kommentare

denqbar inverter generstor dq2200 300x300 Für den Notfall absichern mit dem Inverter StromerzeugerWer Strom auch an Orten benötigt, die weit von einer Steckdose entfernt sind, benötigt eine andere Energieversorgung. An wechselnden Einsatzorten bieten sich transportable Stromerzeuger, also Generatoren, an. Das ist besonders wichtig für Camper, Handwerker und Heimwerker. Allerdings haben normale Generatoren einige Nachteile, die sich negative auf empfindliche Geräte auswirken können. Es können Schäden an den Geräten auftreten oder sie funktionieren nicht korrekt. Bei normalen Generatoren treten fast immer Spannungsschwankungen auf, wenn sich die Belastung ändert. Das liegt zum Teil daran, dass der Motor und der Generator eine Einheit bilden. Sinkt die Motordrehzahl, zum Beispiel wegen eines zusätzlichen Verbrauchers, fällt auch die Spannung ab. Der von einem normalen Generator gelieferte Strom ist Gleichstrom, insbesondere elektronische Geräte benötigen aber Wechselstrom ohne große Spannungsschwankungen, um zuverlässig zu arbeiten.

Um empfindliche Geräte zu betreiben, wie zum Beispiel Computer, Laptops, Fernseher, Kühlschränke und so weiter, wird ein Inverter benötigt. Ein Inverter wandelt Gleichstrom in Wechselstrom um. Bei einem Inverter sind der Motor und der Generator von einander getrennt, so dass die Stromerzeugung unabhängig von der Motordrehzahl ist und eine stabile Spannung liefert.

Ein guter, moderner Inverter muss auf jeden Fall wenig Kraftstoff verbrauchen und energieeffizient sein. Empfehlenswert ist ein Inverter, der seine Leistung an den Strombedarf anpasst und nur den Strom liefert, der benötigt wird. Kühlschränke oder Klimaanlagen, die sich an- und abschalten sind gute Beispiele. Eine solche Funktion spart Kraftstoff und den Geldbeutel. Gut ist auch, wenn ein Ökomodus vorhanden ist. Lärmbelästigung ist ein weiterer Aspekt. Ein leiser, vier-Takt Motoren, der über ein gedämpftes und gekapseltes Gehäuse verfügt, macht weniger Lärm und stört weder die Nachbar noch die nähere Umgebung. Ein Vorteil für einen mobilen Inverter ist, wenn er sich leicht transportieren lässt. Er sollte ein geringes Gewicht, Rollen und einen Transportgriff haben. Das Wichtigste ist aber, dass der Inverter sauberen, sinusförmigen Strom liefert.

Die Wahl des richtigen Inverters hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu berücksichtigen sind der Einsatzort und die erforderliche maximale Höchstleistung. Gewisse Leistungsreserven sind dabei von Vorteil. Daneben ist ein digitales Display mit den wichtigsten Information hinsichtlich Leistung und Nutzungsdauer sehr nützlich. Ob der Inverter per Hand gestartet wird, einen elektrischen Starter hat oder mit Fernbedienung angelassen wird, ist ein weiterer Aspekt der zu berücksichtigen ist.