Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Einrichten’

Ventilator versus Klimaanlage

26. Mai 2016 Keine Kommentare

tisch ventilator 300x283 Ventilator versus KlimaanlageDas zu heiĂźe Wetter kann dem menschlichen Organismus schaden und manche Gesundheitsprobleme wie Kopfschmerzen, Dehydrierung, Herzprobleme und manchmal sogar Ohnmachten oder ZusammenbrĂĽche verursachen. Man kann einen Ventilator oder eine Klimaanlage benutzen, um sich vor der Hitze zu schĂĽtzen. Was ist aber eigentlich besser? Sollte man sich eher einen Ventilator oder eine Klimaanlage anschaffen?

Klimaanlagen haben zwar meistens mehrere Funktionen, aber sind auch teurer und verbrauchen mehr Energie als Ventilatoren. Klimageräte eignen sich besser für groβe Räume, weil sie den Raum schneller und effektiver abkühlen können. Bei der Nutzung einer Klimaanlage muss man auch vorsichtig sein, weil wenn man die Klimaanlage nicht richtig einstellt, kann sie mehr schaden als helfen. Die Temperatur darf ein bestimmtes Limit nicht überschreiten, sonst führt es zur Erkältung oder Genickproblemen.

Ventilatoren sind billiger, leiser und ihre Instandhaltung ist nicht so kompliziert wie bei Klimaanlagen. Bei Ventilatoren ist der Luftstrom nicht so stark und kalt, deshalb muss man keine Angst vor Erkältung haben. Man sollte jedoch den Ventilator in keiner staubigen Umgebung benutzen, in diesem Fall könnte er den Staub aufwirbeln und verschiedene Allergien verursachen. Auf dem Markt gibt es eine breite Auswahl an preisgünstigen Ventilatoren, die qualitativ usgezeichnet sind und der Preis dabei nicht so hoch ist. Man sollte keine Plastikventilatoren kaufen, diese sind zwar billig, aber werden auch schneller kaputt. Das Gitter sollte am besten aus Metall sein, weil so ein Gitter nicht so viel Staub auffangt und fester ist. Es ist auch gut, dass man den Ventilator überall mitnehmen kann und ihn so dort benutzen kann, wo man gerade die Zeit verbringt.

Sowohl Ventilatoren, als auch Klimaanlagen haben Vorteile und auch Nachteile. Man sollte sich gut überlegen, was für ihn am besten ist und für welchen Zweck das Gerät benutzt werden soll. Dieser Online-Shop bietet eine groβe Menge Ventilatoren und auch Klimaanlagen, die hochwertig und preisgünstig sind.

Wohnen und Einrichten: Lösungen für das Büro zu Hause

14. Januar 2014 Keine Kommentare
Mackenzie Kosut 300x228 Wohnen und Einrichten: Lösungen für das Büro zu Hause

cc by flickr / Mackenzie Kosut

Wenn man von zu Hause aus arbeitet, dann benötigt man zu Hause auch die entsprechende Büroausstattung. Welche Lösung man hierfür wählt, hängt natürlich ganz von den jeweiligen Umtänden ab. Hierbei sind die Größe der Wohnung, aber auch die persönlichen Lebensumstände zu berücksichtigen. Wer alleine lebt, der hat hier natürlich andere Lebensumstände als jemand, der zu Hause auch noch eine Horde schreiender Kinder hat. Auf jeden Fall sollte das ideale Homeoffice ein ungestörtes Arbeiten ermöglichen. Oder aber man muss sich zeitlich entsprechend organisieren, sodass man ganz einfach zeitliche Spielräume hat, in denen man ungestört arbeiten kann.

Welche Ausstattung im einzelnen benötigt wird, das hängt ebenfalls von den Umständen ab. Wenn man zu Hause schreibarbeiten erledigt, dann genügt oft schon ein ganz normaler PC mit Internetzugang und der entsprechenden Software. Anders sieht die Sache hingegen aus, wenn man dort auch Kunden empfängt. Dann braucht man natürlich auch entsprechend hochwertige Möbel und repräsentativ ausgestattete Räunmlichkeiten. Bei den meisten Arbeiten, die in Heim- oder Telearbeit erledigt werden können, ist das aber nicht erforderlich.

Vielleicht möchte man aber auch eine ganz ausgefallene Variante wählen und im Sommer draußen arbeiten? Oder man erledigt zu Hause handwerkliche Arbeiten, die entsprechenden Schmutz verursachen? Dann kann man unter Umständen auch ein Arbeitszelt installieren lassen. Damit kann man dann zum Beispiel im Sommer draussen sitzen und dort Arbeiten erledigen. Wenn man sich für diese ganz besondere Variante des Home-Office interessiert, dann findet man im Internet eine große Vielfalt an Anbietern, die auch Arbeitszelte anbieten. In manchen Fällen können ddiese Arbeitszelte aber auch gemietet werden. Dies kann vor allem dann sinnvoll sein, wenn man kurzfristig ein Arbeitszelt benötigt. Auf jeden Fall sollte man sich auch hier nicht scheuen, im Internet die Preise zu vergleichen. Denn damit lassen sich hier erhebliche Einsparungen erzielen.

Maximaler Wellness-Faktor trotz minimalem Badezimmer

23. Juli 2013 Keine Kommentare
colorhome 300x247 Maximaler Wellness Faktor trotz minimalem Badezimmer

cc by flickr / colorhome

Zu einem kleinen Badezimmer kommt man nicht durch eine direkte Entscheidung, sondern häufig bekommt man eine solch kleine Nasszelle, weil man sich in den Rest der Wohnung oder des Hauses verliebt hat und somit ein kleines Badezimmer quasi billigend in Kauf nimmt. Dabei bedeutet ein solch kleines Bad aber nicht automatisch, dass es dauerhaft unkomfortabel sein muss, sondern es ist mit ein paar Ideen und Tricks sogar möglich, einen komfortablen Wellness-Tempel zu gestalten, wenn gleich auch im XS-Format.

Dabei sind grundsätzlich zwei Aspekte maßgeblich. Zunächst sollte man in die Höhe bauen, denn wenn wenig Stellfläche vorhanden ist, darf es über den Köpfen durchaus Stauraum geben, denn unter der Decke ist am meisten Platz. Hier bieten sich vor allem Regale an, in die man Körbe stellen kann. So kann man seine Badutensilien themenspezifisch ordnen und sie mit einem Griff hervorzaubern. Das schafft nicht nur den nötigen Stauraum, sondern sorgt automatisch für Ordnung.Ein weiter Kniff, der einen Raum ungleich größer wirken lässt, ist das Spiegelprinzip. So sollte der obligatorische Badspiegelschrank eine eher hohe Variante sein, um die Staufläche oberhalb der Köpfe gut nutzen zu können. Zudem können Spiegel an der Badezimmertür oder, wenn ein solch großer Spiegel nicht gefällt, kleinere Spiegelfliesen für eine optische Raumvertiefung sorgen.
Neben diesen beiden klassischen Badezimmertricks darf man aber durchaus kreativ sein und sein Bad auch mit Möbeln einrichten, die grundsätzlich für einen anderen Raum erdacht wurden. Schmale CD-Regale eignen sich besonders für schmale Lücken und lassen Düfte toll zur Geltung kommen. Oder wie wäre es, statt des klassischen Schmuckkästchen auf dem Spülkasten mit Untersetzern aus Wasserhyazinte, in die man seine Ohrringe und Ketten einfach hineinstecken kann?

Keramik – rustikales Handwerk mit langer Tradition

6. Mai 2013 Keine Kommentare
pixabay PublicDomainPictures12 300x207 Keramik   rustikales Handwerk mit langer Tradition

cc by pixabay / PublicDomainPictures

Das griechische Wort „keramos“ bezeichnet ein Tonmineral und seine durch Brennen hergestellten Erzeugnisse. Keramikprodukte sind natürliche Materialien und bestehen aus plastischen Stoffen, wie Tone, und unplastischen Stoffen, wie  Quarz oder Kreide. Die Keramik ist so alt wie die menschliche Kultur. Bei der Herstellung von Keramikerzeugnissen werden meist lebensmittelechte  Keramikglasuren verwendet, die für alle  Einsatzbereiche im Haushalt, entsprechend den gesundheitsrechtlichen Bestimmungen, geeignet sind. Solche Glasuren dienen der Oberflächenveredlung von ungebranntem Material, wie Steingut oder Porzellan. Die Oberfläche von Keramikprodukten wird glatt und lässt sich somit besser reinigen. Außerdem wird das Tongefäß mit der Glasur wasserdicht und lebensmittelecht.  Im nächsten Veredelungsschritt besteht die Möglichkeit die Keramikartikel zu bemalen und zu verzieren.

Keramikgeschirr  traditionell und praktisch im Alltag
Für eine gesunde sowie ausgewogene Kost, war in Keramik kochen schon immer die beste Art, Geschmack und Nährstoffgehalt der Lebensmittel zu erhalten. Das Aroma der Speisen kann sich hier bestens entfalten. In jedem Haushalt findet sich noch Keramik-Geschirr als gebräuchliches und alltägliches Alltagsgeschirr. Da Keramik ein traditionelles Material ist, finden sich sogar oftmals einige Keramik-Schätze im Schrank. Keramik gehört zu jenen praktischen Dingen in unserem Leben, die man fast jeden Tag für Tag benutzt und sowie zu den schöne Dingen, an denen wir uns erfreuen.

Keramikartikel sind vielseitig verwendbar. Sie finden häufig ihren Einsatz in der Küche. Für die Kochstelle sind Keramikbehälter sehr gut geeignet, natürlich auch im Backofen oder zum Einlagern von Speisen im Tiefkühlfach. Bevor das Keramikgeschirr zum Ersteinsatz kommt, müssen die Keramikbehälter 6 bis 10 Stunden gewässert werden. Alle Keramikerzeugnisse sind ebenso für die Verwendung in der Spülmaschine und in der Mikrowelle geeignet.

Keramikgeschirr – schönes Geschirr für Zuhause
Das richtige Geschirr spielt oftmals eine wichtige Rolle in den schönen Momenten des Lebens. Mit dem passenden Keramikgeschirr gelingt jede Teepause mit Freunden oder die gemütliche Kaffeerunde mit der Familie. Dabei spielt das Design und die Funktionalität des Tee-  oder Kaffeegeschirrs ebenso eine entscheidende Rolle. Insbesondere bei einem Tee- oder Essservice sollte man auf sehr gute Qualität setzen, da sie der täglichen Belastung ausgesetzt sind. Das traditionelle Keramik Service ist bis heute ein ideales Geschenk für jeden Anlass.

Von ausgefallenen Keramikteekannen, über die passende Teetasse und Teller – die schönen Keramikprodukte sind in vielen Farben oder ausgefallenen Designs erhältlich. Das Material lässt sich nämlich in allen erdenklichen Farben und Formen gestalten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt zum Beispiel das einfache runde Keramikgeschirr mit einer einfarbig gebrannten Glasur oder das Festtagsgeschirr in besonderer oder modernen Form.  Ein Vorteil von Keramikprodukten ist der meist erschwingliche Preis.

Hochauflösender Filmgenuss im Wohnzimmer

3. Mai 2013 Keine Kommentare
andersmatt 300x197 Hochauflösender Filmgenuss im Wohnzimmer

cc by flickr / andersmatt

Der gute alte Röhrenfernseher hat heute in Millionen Haushalten bereits ausgedient. Seine Nachfolger sind hochauflösende Geräte mit großer Fläche und beeindruckend schmalen Maßen. Für ein optimales Fernseh-Erlebnis reicht allerdings ein guter Fernseher allein nicht aus. Wer nach optischer Perfektion im heimischen Wohnzimmer sucht, sollte den LED Flachbild-Fernseher mit einem HD-Receiver kombinieren. Doch welche Geräte sind jeweils besonders empfehlenswert?

Die drei besten LED-Fernseher
Der LED-TV ist ein echter Überflieger. Er bringt nicht nur die schmalste Bauform aller bisherigen Flachbildfernseher mit, sondern auch einen ausgesprochen niedrigen Stromverbrauch und ein sehr leuchtstarkes Bild. Hinter einem LED-Fernseher verbirgt sich ein gängiger LCD-Fernseher, in dem LEDs zum Ausleuchten des Bildes eingesetzt werden. Das Ergebnis sind schärfere Kontraste und sattere Farben. Die besten LED Fernseher kommen derzeit von den Firmen Samsung, Sony und Philips.

Im Test belegt der mit 460 € sehr günstige Samsung UE32ES6300 Platz 1. Er ist sowohl in der 2D-, als auch der 3D-Bildqualität Spitzenreiter. Der Zweitplatzierte Sony KDL-40HX755 überzeugt mit einer grandiosen Bildqualität und angenehmen Extras. Dazu gehört unter anderem ein dreh- und neigbarer  Standfuß. Der besondere Vorzug des Philips 46PFL9707S, der im Test den dritten Platz belegt, liegt in einer speziellen Filterfolie, die die Bildoberfläche entspiegelt. Zudem gehört eine Fernbedienung mit QWERTZ-Tastatur zu dessen Lieferumfang.

Die besten HD-Receiver mit und ohne Festplatte
HD-Receiver ermöglichen es hochauflösende Fernsehbilder über HDTV zu empfangen. Erst sie machen es also möglich das volle Bild-Potential eines LED-Fernsehers auch im täglichen Fernsehprogramm zu genießen. HD-Receiver unterscheiden sich allerdings stark in Sachen Bildqualität, Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität. Im HD-Receiver Test wurden die besten derzeit erhältlichen HD-Receiver ermittelt.

Die Bestenliste der HD-Receiver ohne Festplatte wird vom Kathrein UFS 935 HD+ angeführt. Dieser Receiver hat in Sachen Ausstattung und Ergonomie die Nase vorn und ist nach 27 Sekunden einsatzbereit. Die HD-Receiver mit Festplatte werden vom TechniSat DigiCorder Isio S angeführt. Dieses Gerät ist besonders energieeffizient. Zudem sorgt ein sechszeiliges LED-Display für eine übersichtliche Navigation. Diverse Internetfunktionen, wie Video on Demand und Internetradio können über beide Geräte genutzt werden.

HD-Receiver mit und ohne Festplatte liefern grundsätzlich gleich gute Bildqualität. Der Vorteil eines Gerätes mit Festplatte ist allerdings, dass Sendungen aufgenommen und zu einer beliebigen späteren Zeit angeschaut werden können. Diese Funktion bezahlt man allerdings auch mit einem deutlich höheren Anschaffungspreis.